ZED bei der Arbeiterwohlfahrt Adendorf

Am 02.03.2017 war unser Beiratsmitglied Ilyas Yanc als Referent für den Zentralrat der Êziden in Deutschland in Adendorf tätig. Eingeladen hatte die dortige Beratungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Vor dem Vortrag fand ein gemeinsames Gespräch mit den MitarbeiterInnen statt und man tauschte sich über die momentane Situation der angekommenen êzîdischen Flüchtlinge aus.

Unserem Referenten wurde mitgeteilt, dass zur Zeit 100 Êziden aus Shingal in Adendorf, in den Flüchtlingsunterkünften und dezentralen Unterkünften, leben. Ein Großteil der zugewanderten Êzîden wurde mittlerweile anerkannt und befindet sich in Integrationsmaßnahmen.

Danach erfolgte ein Gespräch mit ca. 35 Êziden über ihre momentane Situation in der Gemeinde. Wünsche, Kritik, Anregungen und offene Fragen wurden erörtert und später den dortigen SozialarbeiterInnen übermittelt.

Wir konnten über den aktuellen Stand der Asylverfahren, Familienzusammenführung, Wohnsitzauflagen und Integrationskursen informieren. Es folgte ein gemeinsames Essen mit êzidischen Speisen. Gegen 20:00 Uhr erfolgte der Vortrag „Die Êzîden – Religion und Leben“ in der Kirchengemeinde. Die offenen Fragen interessierter Bürger wurden beantwortet.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Êzîden aus der Gegend die Neuankömmlinge unterstützen könnten. Bei Interesse stellen wir gerne den Kontakt zu den SozialarbeiterInnen der AWO in Adendorf her.

[GGAL id=1109]

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn